fbpx

BAUCHGEFÜHLE!

Magen und Darm sind nicht nur für unsere Verdauung zuständig! Neue Forschungen ergeben, dass sie auch unsere Gemütslage beeinflussen. Mit ausgewogener Ernährung und einigen einfachen Tipps kann Jeder Positives dazu beitragen. Wir wissen, dass Stress und unglückliche (Lebens-)Situationen auf den Magen schlagen. Die Forschung geht jedoch zunehmend davon aus, dass es auch umgekehrt eine Wechselwirkung gibt. Kurz gesagt, dass sich der Zustand des Darms auf das körperliche und seelische Wohlbefinden auswirkt.

Mit ein paar einfachen Tipps kann man diese wichtigen Verdauungsorgane pflegen:

  • Viel Wasser trinken! Auch verdünnte Obst- und Gemüsesäfte und Kräutertees tun dem Darm gut
  • Viel Obst und Gemüse essen: am Besten auf mehrere Portionen über den Tag verteilt – roh oder schonend gegart
  • Der Darm braucht Ballaststoffe, am besten in Form von Salaten, Früchten, Nüssen und sog. Pseudogetreide (Hirse, Quinoa usw.)
  • Manche Lebensmittel nur in Maßen oder gar nicht genießen, zum Beispiel: Zucker, Fett, Fleisch & Wurstwaren
  • Nicht vergessen: Bewegung ist gut für den Darm!
Menü